Sonntag • 22. September
Kölner Schlafforscher
02. Juni 2017

Wer abends betet, schläft länger und besser

Der Arzt und Schlafforscher Michael Feld. Foto: Beurer GmbH
Der Arzt und Schlafforscher Michael Feld. Foto: Beurer GmbH

Köln (idea) – Wer vor dem Zubettgehen betet, schläft besser und länger. Das ergaben eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid (Bielefeld) und eine wissenschaftliche Vergleichsstudie des Arztes und Schlafforschers Michael Feld (Köln). Die Ergebnisse hat Feld im „Beurer Schlafatlas 2017“ zusammengefasst. Danach beten 20 Prozent aller Deutschen täglich oder gelegentlich vor dem Schlafengehen. „Wir haben herausgefunden, dass Leute, die abends beten, im Schnitt tatsächlich besser schlafen als Leute, die nicht beten“, sagte Feld der katholischen Nachrichtenplattform „Domradio.de“ (Köln). Das Beten habe positive Auswirkungen auf den Schlaf, „weil man zur Ruhe ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE