Mittwoch • 20. Februar
Konversionstherapien
14. Januar 2019

Vorwurf: „Der Spiegel“ berichtet irreführend über christliches Institut

In dem Beitrag des des Magazins „Der Spiegel“ ging es um „Konversionstherapien“ für Homosexuelle. Symbolfoto: pixabay.com
In dem Beitrag des des Magazins „Der Spiegel“ ging es um „Konversionstherapien“ für Homosexuelle. Symbolfoto: pixabay.com

Tamm (idea) – Das Institut für dialogische und identitätsstiftende Seelsorge und Beratung (IDISB/vormals Wuestenstrom) mit Sitz in Tamm sieht sich durch einen Artikel des Magazins „Der Spiegel“ (Ausgabe 2/2019) über „Konversionstherapien“ für Homosexuelle in einen falschen Zusammenhang gestellt. Das Magazin berichtet darin über „Ärzte, Therapeuten und Prediger, die Homosexuelle umerziehen wollen“. Zwei Beispiele führen die Journalisten Marco Karp und Christoph Koopmann dafür an: eine namentlich nicht genannte „Therapeutin“, die eine homosexuell empfindende Frau angeblich mit Elektroschocks und „rotem und pinkem Licht“ behandelte, sowie den Arzt Gero Winkelman...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

17 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE