Samstag • 6. Juni
Vorwurf
20. März 2020

Volker Beck kritisiert EKD-Votum zu „antisemitischer“ BDS-Bewegung

Der frühere religionspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, geübt. Foto: Fabian Stürtz
Der frühere religionspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, geübt. Foto: Fabian Stürtz

Berlin (idea) – Kritik an einer Stellungnahme des Rates der EKD zur internationalen BDS-Bewegung (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) hat der frühere religionspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, geübt. Die BDS-Kampagne setzt sich seit 2005 dafür ein, den internationalen Einfluss Israels einzudämmen und auch Waren aus Israel zu boykottieren.

In der Stellungnahme hatte der Rat der EKD Ende Februar erklärt, dass er Boykottmaßnahmen gegen Israel ablehne und sich nicht an entsprechenden Projekten im Rahmen von BDS beteilige. Es gebe Methoden und Argumentationsmuster von BDS-Aktivisten in Deutschland, „die antisemitisch s...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE