Donnerstag • 12. Dezember
Theo Lehmann
29. Oktober 2019

„Vergebung funktioniert nicht auf die schnelle Tour“

Der evangelische Pfarrer Theo Lehmann. Foto: idea/kairospress
Der evangelische Pfarrer Theo Lehmann. Foto: idea/kairospress

Wetzlar (idea) – Vergebung funktioniert nicht auf die schnelle Tour. Um seinen Stasi-Spitzeln zu vergeben, hat er mindestens zehn Jahre gebraucht. Das sagt der evangelische Pfarrer Theo Lehmann (Chemnitz) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Der 85-jährige Lehmann war einer der bekanntesten Pfarrer in der DDR. Zu den Gottesdiensten des sächsischen Jugendevangelisten in der Chemnitzer Lutherkirche kamen zu DDR-Zeiten bis zu 3.000 Personen. Lehmann zufolge saß die Enttäuschung über den Verrat sehr tief. Einer, der ihn bespitzelt habe, sei sein bester Freund gewesen. Als Pfarrer habe er sich eine Menge auf seine Menschenkenntnis eingebil...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE