Donnerstag • 9. Juli
„Burly Man Coffee“
06. Juni 2019

US-Kaffeehändler spendiert 100 Autos für alleinerziehende Mütter

Celeste Bokstrom, alleinerziehende Mutter eines 16-jährigen autistischen Jungen, freut sich über das Fahrzeug - eine Spende des US-Kaffeehändler „Burly Man Coffee“. Screenshot: YouTube/Burly Man Coffee
Celeste Bokstrom, alleinerziehende Mutter eines 16-jährigen autistischen Jungen, freut sich über das Fahrzeug - eine Spende des US-Kaffeehändler „Burly Man Coffee“. Screenshot: YouTube/Burly Man Coffee

Stuart (idea) – Der US-Kaffeehändler „Burly Man Coffee“ (Stuart/US-Bundesstaat Florida) möchte 100 Autos für hilfsbedürftige alleinerziehende Mütter spenden. Das kündigte der Gründer des Unternehmens, Jeremy Wiles, gegenüber dem US-Nachrichtensender Fox News an. Der erste Wagen sei bereits Ende März gespendet worden. Demnach erhielt Celeste Bokstrom, alleinerziehende Mutter eines 16-jährigen autistischen Jungen, ein Fahrzeug. Es sei ihr erstes Auto seit vier Jahren. Ihr letzter Wagen sei ihr bei der Anmeldung gestohlen worden. Gegenüber Fox News erklärte Unternehmer Wiles, sein Antrieb komme aus dem christlichen Glauben: „Als Christen sollen wir Jesu Hände und Füße ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE