Sonntag • 17. Februar
Theologe
09. Februar 2018

Religionskritische Professur in Leipzig ist „taktlos“

Der Professor für Praktische Theologie an der Universität Leipzig, Peter Zimmerling. Foto: Lothar Rühl
Der Professor für Praktische Theologie an der Universität Leipzig, Peter Zimmerling. Foto: Lothar Rühl

Leipzig (idea) – Die Einrichtung einer Stiftungsprofessur für Religionswissenschaft und Religionskritik an der Universität Leipzig ist „eine Taktlosigkeit“. Das sagte der Professor für Praktische Theologie an der dortigen Theologischen Fakultät, Peter Zimmerling, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Die von dem österreichischen Kirchenkritiker Adolf Holl (Wien) gestiftete Professur war zuvor von mehreren Universitäten anderer Städte abgelehnt worden. Seit Beginn des Jahres befindet sie sich nun in Leipzig. Dazu Zimmerling: „In Ostdeutschland hat Religionskritik immer noch ein Geschmäckle, da sie zu DDR-Zeiten kein akademisches Element, sondern staatlich verordnet war...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE