Freitag • 20. Oktober
Bundeskanzlerin
11. August 2017

Das DDR-Unrecht nicht vergessen

Reste der innerdeutschen Grenze stehen noch in Berlin.
Reste der innerdeutschen Grenze stehen noch in Berlin.

Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Anlässlich des bevorstehenden 56. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer am 13. August hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gemahnt, dass DDR-Unrecht nicht zu vergessen. „Wir können nur eine gute Zukunft gestalten, wenn wir uns der Vergangenheit annehmen“, sagte sie am 11. August bei einem Besuch der Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen. Es sei wichtig, sich kraftvoll für Demokratie und Freiheit einzusetzen sowie gegen Linksradikalismus zu arbeiten. Der Bund werde sich weiter engagieren, um Gedenkstätten an authentischen Orten wie Hohenschönhausen offen zu halten. Der Innenraum der Einrichtung soll bis Herbst 2019 für 8,8 Millionen Euro denk...

ANZEIGE
23 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Reformation: Wie soll es nach den Jubelfeiern weitergehen?
  • Pro & Kontra Ist es unchristlich, den Familiennachzug auszusetzen?
  • Reformation Es gibt genug Gründe, bewusst und dankbar zu feiern
  • Beziehung Als Christ allein in der Ehe
  • Lebenseinstellung Maxi, hast du „Danke“ gesagt?
  • mehr ...
ANZEIGE