Sonntag • 17. November
Ruhrgebiet
02. September 2019

Sekten-Info NRW warnt vor „Shinchonji“-Missionaren

Wer sich interessiert an den Themen „Glück“ und „Religion“ zeige, werde von der umstrittene Religionsgemeinschaft „Shinchonji“ zu einem „Bibelkurs“ eingeladen. Symbolfoto: unsplash.com
Wer sich interessiert an den Themen „Glück“ und „Religion“ zeige, werde von der umstrittene Religionsgemeinschaft „Shinchonji“ zu einem „Bibelkurs“ eingeladen. Symbolfoto: unsplash.com

Essen (idea) – Die umstrittene Religionsgemeinschaft „Shinchonji“ (koreanisch: Neuer Himmel und neue Erde) verstärkt ihre missionarischen Aktivitäten im Ruhrgebiet. Das berichtet die Beratungsstelle Sekten-Info Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Essen. In diesem Jahr hätten sich bereits rund 25 Betroffene und besorgte Angehörige gemeldet, die zeitweise von der Gruppe angeworben worden seien, erklärte Sekten-Info-Mitarbeiter Christoph Grotepass gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Das seien etwa doppelt so viele wie im Jahr 2018. Die Missionare sprächen Passanten in den Fußgängerzonen von Ruhrgebietsstädten wie Essen, Bochum und Dortmund für vermeintliche Umfr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE