Sonntag • 31. Mai
Konferenz
08. Mai 2019

Schwarzer fordert Kopftuchverbot an Schulen und im öffentlichen Dienst

Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen fand die Konferenz zum Thema „Das islamische Kopftuch – Symbol der Würde oder der Unterdrückung?“ statt. Foto: picture-alliance/Boris Roessler/dpa
Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen fand die Konferenz zum Thema „Das islamische Kopftuch – Symbol der Würde oder der Unterdrückung?“ statt. Foto: picture-alliance/Boris Roessler/dpa

Frankfurt am Main (idea) – Die Gründerin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift „Emma“, Alice Schwarzer (Köln), hat sich für ein Verbot des islamischen Kopftuchs für Kinder, an Schulen und im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Sie war am 8. Mai Referentin bei einer Konferenz der Frankfurter Goethe-Universität zum Thema „Das islamische Kopftuch – Symbol der Würde oder der Unterdrückung?“. Demnach stelle sie zwar nicht das Recht infrage, dass Frauen in der Frage der Verschleierung eine Wahl hätten. Trotzdem sei das Kopftuch „kein religiöses Zeichen, sondern die Flagge des politisierten Islams“. In Deutschland sei bei diesem Thema oder dem Fernbleiben von muslimisc...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE