Sonntag • 31. Mai
Broschüre
02. Februar 2019

Schirrmacher: Bundeszentrale stellt Heterosexuelle negativ dar

Der stellvertretende Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher. Foto: Mission Freedom
Der stellvertretende Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher. Foto: Mission Freedom

Bonn (idea) – Die Bundeszentrale für politische Bildung (Bonn) verdächtigt in einer Broschüre sämtliche Heterosexuelle, „alle Nicht-Heterosexuellen durch ihre ‚Heteronormativität’ auszugrenzen, zu benachteiligen und zu diskriminieren“. Diesen Vorwurf erhebt der stellvertretende Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher (Bonn), in Bezug auf die 2018 erschienene Publikation „Sexualitäten, Geschlechter und Identitäten“. Die 114 Seiten starke Veröffentlichung mit acht Bausteinen „für die schulische und außerschulische politische Bildung“ beschäftigt sich mit der Gruppe der „LSBT*QI“-Personen (Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transg...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE