Freitag • 24. Mai
England
25. April 2019

Religiöse Gründe: Englisches Pokalfinale ohne Champagner

Ab diesem Jahr wird der FA-Cup-Sieger, wie hier 2005 der FC Chelsea, nur noch mit alkoholfreiem Champagner feiern. Foto: picture-alliance/dpa
Ab diesem Jahr wird der FA-Cup-Sieger, wie hier 2005 der FC Chelsea, nur noch mit alkoholfreiem Champagner feiern. Foto: picture-alliance/dpa

London (idea) – Der nach eigenen Angaben „beliebteste und meistgesehene“ Landespokalwettbewerb im Fußball gibt eine alte Tradition auf: Wie zuerst die Zeitung „Daily Mail“ berichtete, wird der Sieger des englischen „FA Cup“ künftig keine Kiste alkoholhaltigen Champagners mehr erhalten. Der englische Fußballverband begründete die Entscheidung dem Bericht zufolge mit der Rücksichtnahme auf die Religion von Spielern. Gemäß der Tradition des Pokalwettbewerbs, dessen Ursprünge im 19. Jahrhundert liegen, erwartet die Siegermannschaft in der Umkleidekabine nach dem Spiel eine Kiste Champagner. Weil einigen Spielern ihre religiöse Tradition den Konsum von Alkohol verbietet,...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE