Dienstag • 16. Oktober
Psychologe Mansour
22. Dezember 2017

Muslimische Verbände sind scheinheilig

Der deutsch-palästinensische Publizist und Psychologe Ahmad Mansour. Foto: Deutsche Islamkonferenz
Der deutsch-palästinensische Publizist und Psychologe Ahmad Mansour. Foto: Deutsche Islamkonferenz

Berlin (idea) – Der deutsch-palästinensische Publizist und Psychologe Ahmad Mansour (Berlin) hat den muslimischen Verbänden in Deutschland Scheinheiligkeit beim Thema Antisemitismus vorgeworfen. Der Muslim sagte der Tageszeitung „Die Welt“: „Mahnwachen zu veranstalten und zu sagen, dass Juden nicht rassistisch behandelt werden dürfen, hilft nicht weiter, wenn das Thema in den Moscheen und Gemeinden gar nicht mutig und ehrlich angesprochen wird.“ Die Kommunikation nach innen unterscheide sich sehr von der nach außen: „Diese Verbände können nur Partner sein, wenn sie die Debatte in ihren Gemeinden ehrlich führen. Dazu gehört auch, die Existenz Israels zu akzeptieren.“ ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

16 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Mehr Altes Testament, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Kommentar Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus, für Einheit, für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE