Freitag • 14. Dezember
Österreich
05. Dezember 2018

Für 35 Prozent der Bürger ist Religionsausübung wichtig

Über ein Drittel der Österreicher findet es wichtig, die eigene Religion ausüben zu können. Foto: pixabay.com
Über ein Drittel der Österreicher findet es wichtig, die eigene Religion ausüben zu können. Foto: pixabay.com

Wien (idea) – Für ein gutes Drittel der Österreicher (35 Prozent) ist die Religionsausübung „sehr wichtig“ oder „eher wichtig“. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts IMAS im Auftrag der (katholischen) Ordensgemeinschaften hervor. Fast jedem zweiten Bürger des Landes (48 Prozent) ist das Praktizieren der Religion „nicht besonders wichtig“ oder „überhaupt nicht wichtig“. 17 Prozent machten keine Angaben. Von den Befragten bezeichnen sich 63 Prozent als Katholiken und 26 Prozent als konfessionslos. Neun Prozent gehören anderen Glaubensgemeinschaften an. Wie die Umfrage ferner ergab, sind 50 Prozent „voll und ganz“ oder „einiger...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE