Sonntag • 21. Oktober
NSU-Prozess
09. Februar 2018

Anwalt fordert Entfernung des Kreuzes aus Gerichtssaal

München/Wien (idea) – Bei der Urteilsverkündung im NSU-Prozess gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte soll das Kreuz aus dem Saal des Oberlandesgerichts München entfernt werden. Das fordert ein Anwalt der Nebenklage in einem Antrag an das Gericht. Für seinen muslimischen Mandanten Talat T. – ein Opfer des Bombenanschlags 2004 in Köln – stelle „die mündliche Urteilsverkündung unter dem Kreuz eine unzumutbare innere Belastung dar“, schreibt sein Anwalt Adnan Erdal laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung. Der Staat und seine Institutionen hätten eine „religiöse Neutralitätspflicht“. Erdal hatte bereits kurz nach Beginn des ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE