Donnerstag • 20. Juni
Brief einer Mutter an ihren Arzt
12. Juni 2016

„Mein Kind war perfekt!“

Courtney Baker wusste nichts über das Downsyndrom, aber eine Abtreibung kam für sie nicht infrage. Ihre Tochter Emersyn sei „glücklich und ein gesunder Knirps“. Foto: Courtney Baker/parkermyles.com
Courtney Baker wusste nichts über das Downsyndrom, aber eine Abtreibung kam für sie nicht infrage. Ihre Tochter Emersyn sei „glücklich und ein gesunder Knirps“. Foto: Courtney Baker/parkermyles.com

Ihr Frauenarzt riet Courtney Baker aus Sanford (US-Bundesstaat Florida) zur Abtreibung, nachdem er bei ihrem Baby das Downsyndrom diagnostiziert hatte. Die 44-jährige Christin, die bereits zwei gesunde Töchter im Alter von 11 und 13 Jahren hat, entschied sich dagegen – und schrieb ihm 15 Monate später einen Offenen Brief, der im Internet Tausende rührt. idea druckt ihn ab.

Sehr geehrter Doktor,

eine Freundin erzählte mir kürzlich, wie ihr Arzt, als er ihr Kind während des Ultraschalls sah, zu ihr sagte: „Er ist perfekt!“ Als ihr Sohn schließlich mit Downsyndrom geboren war und sie den Arzt erneut besuchte, meinte er nur: „Ich habe Ihnen ja gesagt: Er ist p...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Hans Leyendecker „Der Kirchentag ist für mich ein großes Glaubensfest“
  • Islam Scharia: Rechts- und Lebensform
  • Pro und Kontra Paktiert die Kirche mit „links-grünem Zeitgeist“?
  • Landgemeinden „Wir sind zwar klein – aber es läuft viel“
  • Bibel Hat Gott sich verändert?
  • mehr ...
ANZEIGE