Mittwoch • 20. Februar
Berlin
04. September 2014

Martin Luther King als Wegbereiter der Friedlichen Revolution

v.l.: Martin Luther King, der evangelische Bischof Otto Dibelius und Willy Brandt 1964 in Berlin. Foto: picture-alliance/dpa
v.l.: Martin Luther King, der evangelische Bischof Otto Dibelius und Willy Brandt 1964 in Berlin. Foto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – An die Berlin-Reise des US-Bürgerrechtlers und Baptistenpastors Martin Luther King (1929–1968) vor 50 Jahren hat der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) erinnert. King war am 13. und 14. September 1964 auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt (1913–1992) und der evangelischen Kirche in die geteilte Stadt gekommen. Mit seinem unangekündigten Besuch in Ost-Berlin und seinen Predigten in der Marien- sowie der Sophienkirche habe King „Menschen nachhaltig ermutigt und inspiriert“, erklärte der Generalsekretär der mit rund 81.000 Mitgliedern größten deutschen Freikirche, Christoph Stiba (Elstal bei Berlin...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE