Montag • 26. August
Protest
09. September 2016

Linke Parteien machen Front gegen „Marsch für das Leben“

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Martin Lohmann, zeigte sich „erstaunt“ über die „falschen Behauptungen“ gegen Teilnehmer des Marsches. Foto: M. Pletz
Der Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Martin Lohmann, zeigte sich „erstaunt“ über die „falschen Behauptungen“ gegen Teilnehmer des Marsches. Foto: M. Pletz

Berlin (idea) – Bündnis 90/Die Grünen, die sozialistische Partei „Die Linke“ und weite Teile der SPD in Berlin machen Front gegen den dortigen „Marsch für das Leben“ am 17. September. Während die AfD für die Demonstration ist, legt sich die Berliner CDU nicht fest. Bei dem Schweigemarsch wollen Tausende Christen für das Lebensrecht ungeborener Kinder eintreten. Im vergangenen Jahr kamen rund 7.000 Teilnehmer, die von der Polizei vor linksradikalen Störern geschützt werden mussten. Die Predigt im Abschlussgottesdienst hält der Bischof der (katholischen) Diözese Regensburg, Rudolf Voderholzer, der am Marsch teilnimmt.

Katholische Grünen-Politikerin: Teilnehme...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

14 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE