Mittwoch • 14. November
Kunstprojekt
13. September 2018

Wiedererrichtung der Berliner Mauer sorgt für Kritik

Laut den Initiatoren soll eine knapp einen Kilometer lange Mauer ab dem 12. Oktober ein Häuserkarree in Berlin-Mitte umschließen. Symbolfoto: picture-alliance/dpa
Laut den Initiatoren soll eine knapp einen Kilometer lange Mauer ab dem 12. Oktober ein Häuserkarree in Berlin-Mitte umschließen. Symbolfoto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – In Berlin stößt ein geplantes Kunstprojekt auf Kritik. Unter dem Titel „DAU Freiheit“ soll in einem Teil der Stadt für vier Wochen eine originalgetreue Rekonstruktion der Mauer entstehen. Die Besucher sollen so erfahren, was Freiheitsverlust in totalitären Systemen bedeutet. Die Idee zu DAU beruht auf Filmarbeiten des russischen Regisseurs Ilya Khrzhanovsky über den Physiker und Nobelpreisträger Lev Landau (1908–1968), der den Spitznamen „Dau“ hatte. Veranstalter sind die Berliner Festspiele. Im Rahmen des Kunstprojektes soll laut den Initiatoren eine knapp einen Kilometer lange Mauer ab dem 12. Oktober ein Häuserkarree in Berlin-Mitte umschließen. 4.00...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE