Montag • 6. April
Kunstaktion
25. Juli 2014

Wie 54.000 Ein-Cent-Stücke verschwanden

Mit 54.000 Ein-Cent-Stücken hatte der Darmstädter Künstler Ralf Kopp den Schriftzug „Vertrauen“ auf den Boden vor der Kirche gelegt. Foto: Ralf Kopp
Mit 54.000 Ein-Cent-Stücken hatte der Darmstädter Künstler Ralf Kopp den Schriftzug „Vertrauen“ auf den Boden vor der Kirche gelegt. Foto: Ralf Kopp

Darmstadt/Frankfurt am Main (idea) – Das spektakuläre Ende der Kunstaktion „Gier frisst Vertrauen“ vor der evangelischen St. Katharinenkirche in Frankfurt am Main ist aufgeklärt. Mit 54.000 Ein-Cent-Stücken hatte der Darmstädter Künstler Ralf Kopp den Schriftzug „Vertrauen“ auf den Boden vor der Kirche gelegt. Schon nach einem Tag war das Geld verschwunden. Wie Kopp der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mitteilte, haben vier Jugendliche die Münzen entwendet und einem Obdachlosen geschenkt. Mit zwei der vier Täter habe er sich getroffen. Wie die jungen Männer ihm berichteten, hatte der Obdachlose um eine Spende gebeten. Wenig später hätten sie das bereits zum Teil v...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE