Donnerstag • 18. Oktober
Katholischen Schule
02. Oktober 2018

Kritische Haltung zu Homosexualität: Privatschulen geraten unter Druck

Borken/Bielefeld (idea) – Der Fall eines homosexuellen Lehramtsanwärters, der von einer katholischen Privatschule nicht übernommen werden soll, sorgt für eine öffentliche Diskussion. Das Gymnasium Mariengarden im westfälischen Borken hatte es abgelehnt, den Referendar ins Angestelltenverhältnis zu übernehmen, weil er seinen gleichgeschlechtlichen Lebenspartner heiraten will. Der Grund für die Entscheidung sei, dass „die kirchliche Vorstellung von Ehe und Familie und sein Lebensentwurf nicht korrespondierten“, erklärte die Schulleitung auf ihrer Internetseite. Träger der Schule ist der katholische Oblaten-Orden mit Sitz im hessischen Hünfeld. Der Internationale Bund der Ko...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE