Montag • 24. Februar
Gerhard Besier
04. Oktober 2019

Konservative Bürgerrechtler wünschen sich einen neuen Aufbruch

Der habilitierte evangelische Theologe, promovierte Historiker und Diplom-Psychologe Gerhard Besier. Foto: Privat
Der habilitierte evangelische Theologe, promovierte Historiker und Diplom-Psychologe Gerhard Besier. Foto: Privat

Wetzlar (idea) – Aus der Perspektive konservativer Bürgerrechtler der DDR ist es durchaus nachvollziehbar, dass sie die „Wende“ für unvollendet halten und sich einen neuen Aufbruch wünschen. Diese Ansicht vertritt der habilitierte evangelische Theologe, promovierte Historiker und Diplom-Psychologe Gerhard Besier (Dresden) in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Anlass ist das 30-jährige Jubiläum der Friedlichen Revolution. Zahlreiche Bürgerrechtler hätten im demokratischen Verfassungsstaat empfindliche lebensgeschichtliche Rückschläge zu verkraften gehabt. Dagegen hätten die „Normalos“ – etwa Angela Merkel – in der Bundesr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Frustrierend gnädiger Gott
  • Kommentar Medikamente im Lotterieverfahren
  • Evangelisation Wie Jugendliche Jesus kennenlernen
  • Christenverfolgung „Ein Turkmene kann kein Christ sein“
  • Pro und Kontra Braucht Predigt große Gefühle?
  • mehr ...
ANZEIGE