Sonntag • 27. September
„XY-Preis für Zivilcourage“
14. August 2020

Kirchgänger verfolgen erfolgreich zwei Handtaschenräuber

Der IT-Unternehmer Armin Schade und sein Sohn Markus. Screenshot: zdf.de
Der IT-Unternehmer Armin Schade und sein Sohn Markus. Screenshot: zdf.de

Dortmund/München (idea) – Zwei katholische Christen aus Dortmund sind für den „XY-Preis für Zivilcourage 2020“ der ZDF-Sendung „XY ungelöst“ nominiert worden. Das gab Moderator Rudi Cerne in der Sendung vom 12. August bekannt, die in München aufgezeichnet wurde.

Der IT-Unternehmer Armin Schade und sein Sohn Markus hatten im Juli 2019 auf dem Weg zu einem Gottesdienst in Dortmund gesehen, dass zwei Männer eine 80-Jährige umgestoßen und ihr die Handtasche entrissen hatten. Vater und Sohn nahmen die Verfolgung der flüchtenden Räuber auf und ermöglichten durch eine Personenbeschreibung die Festnahme durch herbeigerufene Polizisten. Die beraubte Seniorin wurde bei...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE