Mittwoch • 19. Dezember
Katholikin
19. Juli 2018

Justizministerin Havliza: Kreuz und Kopftuch sind für Richter tabu

Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza. Foto: picture-alliance/Holger Hollemann/dpa
Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza. Foto: picture-alliance/Holger Hollemann/dpa

Hamburg (idea) – Für die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) spielt der christliche Glaube im Alltag eine große Rolle. Dennoch sollten Kreuze ebenso wie Kopftücher im Gerichtssaal für Richter tabu sein. Das bekannte die Katholikin im Interview mit der ZEIT-Beilage „Christ und Welt“ (Hamburg). Von 2007 bis 2017 war sie Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf und führte dort auch Prozesse gegen islamische Terroristen durch. Seit 2017 gehört sie dem Kabinett von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) an.

Gott hat den Menschen mit einem Willen ausgestattet

Als Richterin habe sich immer bemüht, die Würde des Angeklagten zu wahren, au...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE