Donnerstag • 15. November
Umfrage
11. September 2018

Jeder 2. Deutsche hält den Rechtsextremismus für die größte Gefahr

Bei einer Demonstration der NPD in Sachsen waren Polizisten im Einsatz. Foto: picture-alliance/dpa
Bei einer Demonstration der NPD in Sachsen waren Polizisten im Einsatz. Foto: picture-alliance/dpa

Erfurt/Wetzlar (idea) – Fast jeder zweite Deutsche (47 Prozent) sieht im Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Demokratie. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Jeder dritte Befragte (33 Prozent) ist der Meinung, dass der Islamismus die größte Bedrohung darstellt. Lediglich sechs Prozent halten den Linksextremismus für am gefährlichsten. 14 Prozent wissen es nicht oder machen keine Angaben. Der Anteil der Kirchenmitglieder, die den Rechtsextremismus als in höchstem Maße gefährlich einstufen, ist bei Katholiken und landeskirchlichen Protestanten ähnlich hoch (51 bzw. ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

34 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE