Mittwoch • 12. August
Israel
30. Juli 2020

1.300 Jahre alte Kirche beim Berg Tabor entdeckt

Die Überreste deuten auf die Bedeutung der Kirche während der byzantinischen Zeit hin. Symbolbild: unsplash.com
Die Überreste deuten auf die Bedeutung der Kirche während der byzantinischen Zeit hin. Symbolbild: unsplash.com

Kfar Kama (idea) – Im Norden Israels sind in der Nähe vom Berg Tabor Überreste einer etwa 1.300 Jahre alten Kirche ausgegraben worden. Sie wurden bei Vorbereitungen für den Bau eines Kinderspielplatzes in der muslimisch geprägten Kleinstadt Kfar Kama entdeckt und deuten auf die Bedeutung der Kirche während der byzantinischen Zeit hin. Der Grundriss beträgt zwölf mal 36 Meter. Nach Informationen der israelischen Antikenbehörde (IAA) befanden sich in dem Kirchenschiff und den Gängen Mosaike.

Laut der leitenden Archäologin Nurit Feig gab es einen großen Innenhof, ein Foyer und eine zentrale Halle. Das Besondere an dieser Kirche seien die drei Apsiden (Nischen), da die m...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE