Samstag • 25. Januar
Farbanschlag
17. Juli 2019

Internationales Reformationsdenkmal in Genf beschmiert

Betroffen sind vier jeweils fünf Meter hohe Figuren der Hauptvertreter des Calvinismus: Johannes Calvin (1509–1564), William Farel (1489–1556), Theodore de Bèze (1519–1605) und John Knox (1514–1572). Screenshot: lemanbleu.ch
Betroffen sind vier jeweils fünf Meter hohe Figuren der Hauptvertreter des Calvinismus: Johannes Calvin (1509–1564), William Farel (1489–1556), Theodore de Bèze (1519–1605) und John Knox (1514–1572). Screenshot: lemanbleu.ch

Genf (idea) – Auf das Internationale Reformationsdenkmal im schweizerischen Genf ist ein Farbanschlag verübt worden. Das berichtet das Online-Nachrichtenmagazin Evangelical Focus (Barcelona). Betroffen sind vier jeweils fünf Meter hohe Figuren der Hauptvertreter des Calvinismus: Johannes Calvin (1509–1564), William Farel (1489–1556), Theodore de Bèze (1519–1605) und John Knox (1514–1572). Laut Evangelical Focus könnten die Farben – die Farbfolge ergibt einen Regenbogen – eine Botschaft enthalten. Denn der Regenbogen gilt als Symbol der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT). Die Tat sei am 15. Juli entdeckt worden. Laut der Internetseite „LemanBleu“ (Ca...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE