Donnerstag • 2. April
Studie
10. September 2014

Immer weniger Paare haben drei oder mehr Kinder

Großfamilie beim gemeinsamen Essen. Foto: Maren Moster
Großfamilie beim gemeinsamen Essen. Foto: Maren Moster

Berlin (idea) – Immer weniger Familien in Deutschland haben drei oder mehr Kinder. Das geht aus einer Studie hervor, die das Bundesfamilienministerium in Auftrag gegeben hat. Sie trägt den Titel „Mehrkindfamilien in Deutschland“ und ist auf der Internetseite des Ministeriums zu finden. Demnach hat derzeit nur noch jede neunte Familie (zwölf Prozent) mindestens drei Kinder; vor 40 Jahren war es noch jede fünfte. Allerdings liegt Deutschland mit der aktuellen Zahl im europäischen Durchschnitt. Lediglich in den Niederlanden (19 Prozent), Belgien, Finnland (jeweils 18 Prozent) und Frankreich (17 Prozent) gibt es deutlich mehr Familien mit drei und mehr Kindern. Ähnlich wie in Deuts...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE