Samstag • 11. Juli
Politikbeauftragter
02. November 2019

Heimowski: Wut darf nicht in Hass münden

Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung und des Bundestages, Uwe Heimowski. Foto: Jonathan Steinert
Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung und des Bundestages, Uwe Heimowski. Foto: Jonathan Steinert

Ennepetal (idea) – Die Wut über politische und gesellschaftliche Missstände darf nicht in Hass münden. Das sagte der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung und des Bundestages, Uwe Heimowski (Berlin), in Ennepetal. Er sprach vor über 100 Zuhörern beim „Männertreff“, der regelmäßig von verschiedenen Ennepetaler Kirchengemeinden zusammen im Festsaal der Evangelischen Stiftung Loher Nocken veranstaltet wird. Titel des Vortrages war „Mutbürger statt Wutbürger!“

Es gebe viele Dinge, über die aufmerksame Bürger zu Recht wütend sein könnten, sagte Heimowski. Als Beispiele nannte er Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel und ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE