Freitag • 14. Dezember
Konvertitin
07. Dezember 2018

Hamburger Kita kündigt Erzieherin wegen Kopftuchs

Nachdem die Erziehrin trotz mehrfacher Abmahnungen das Kleidungsstück auch während der Arbeitszeit trug, kündigte ihr der Träger der Kita mit Verweis auf eine „Neutralitätsanordnung“. Symbolbild: pixabay.com
Nachdem die Erziehrin trotz mehrfacher Abmahnungen das Kleidungsstück auch während der Arbeitszeit trug, kündigte ihr der Träger der Kita mit Verweis auf eine „Neutralitätsanordnung“. Symbolbild: pixabay.com

Hamburg (idea) – Eine Kindertagesstätte in Hamburg hat einer Erzieherin gekündigt, weil sie auf das Tragen eines Kopftuchs bestand. Das teilte der Rechtsanwalt der Pädagogin, Klaus Bertelsmann (Hamburg), mit. Die Erzieherin war laut Mitteilung vor sieben Jahren zum Islam übergetreten. Nach der Geburt ihres ersten Kindes entschied sie sich, aus religiösen Gründen ein Kopftuch zu tragen. Nachdem sie trotz mehrfacher Abmahnungen das Kleidungsstück auch während der Arbeitszeit trug, kündigte ihr der Träger der Kita, „Wabe e.V.“, im Frühjahr 2018 mit Verweis auf eine „Neutralitätsanordnung“. Weil die Erzieherin derzeit ihr zweites Kind erwartet, nahm der Arbeitgeber die K...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE