Samstag • 20. Oktober
idea-Umfrage
08. Dezember 2017

Gladbeck: Die Stadt baut eine Trauerhalle ohne Kreuz

Gladbeck (idea) – Die Stadt Gladbeck baut auf ihrem zentralen Friedhof eine Trauerhalle ohne – wie sonst üblich – ein fest installiertes Kreuz. Das berichtete der Leiter der Grünflächenunterhaltung des Zentralen Betriebshofs Gladbeck, Bernhard Schregel, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Damit wolle die 78.000-Einwohnerstadt Rücksicht auf die Bedürfnisse von Trauergästen nehmen, die keiner oder einer nichtchristlichen Religion angehörten. Das Gebäude könne auch für christliche Trauerfeiern und Gottesdienste genutzt werden. Zu diesem Zweck solle ein mobiles Kreuz und ein rollbarer Altar angeschafft werden. Sie würden in einem Nebenraum der Halle gelagert...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE