Donnerstag • 21. Juni
Finnland
12. November 2017

Zwei Kitas schaffen „diskriminierenden“ Vatertag ab

Helsinki (idea) – In Finnlands Hauptstadt Helsinki haben zwei Kindertagesstätten den Vatertag in einen „Verwandten- oder Freundetag“ umbenannt und damit landesweit für Kontroversen gesorgt. Der Vatertag wird in dem Land offiziell am 12. November gefeiert. Als Grund nannten die Leiterinnen eine mögliche Diskriminierung der Kinder, die ohne Vater aufwachsen oder eine schlechte Beziehung zu ihm haben. Sie könnten beispielsweise durch das Basteln von Vatertagskarten traumatisiert werden. Im Rathaus der Stadt gingen daraufhin kritische Anrufe ein. Auch in den sozialen Medien regte sich Protest. Viele sehen in dem Schritt eine „Verachtung von Traditionen“ und ein „Vergehen gegen...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Johannes Hartl „Ich liebe die Evangelikalen“
  • Nordkorea Ein Deal mit einem Massenmörder?
  • KCF Christen müssen die Digitalisierung mitgestalten
  • Pro & Kontra „… bis dass der Tod euch scheidet“ noch zeitgemäß?
  • Politik Gebetsfrühstück im Zeichen der Regierungskrise
  • mehr ...
ANZEIGE