Freitag • 24. Mai
England
19. April 2019

Christin wegen Protests gegen Gender-Unterricht entlassen

Die Schulhelferin Kristie Higgs. Foto: Christian Concern
Die Schulhelferin Kristie Higgs. Foto: Christian Concern

Fairford (idea) – In Großbritannien hat eine Christin ihren Arbeitsplatz verloren, weil sie gegen Gender-Unterricht an der Grundschule ihres Sohnes protestiert hat. Das berichtet die Zeitung „Christian Post“. Die Schulhelferin Kristie Higgs wurde von der Farmor‘s School in Fairford (Grafschaft Gloucestershire) entlassen, weil sie auf Facebook zwei Kinderbücher kritisiert hatte, in denen für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) geworben wird. Sie waren an der Schule ihres Sohnes im Unterricht verwendet worden. Higgs hatte außerdem eine Petition gegen die Einführung von Gender-Unterricht an Grundschulen unterstützt. Zur Begründung schrie...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

10 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE