Mittwoch • 20. Februar
Geschichtliche Verantwortung
06. September 2014

EKD-Friedensbeauftragter für deutsches Exportverbot von Kleinwaffen

Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms. Foto: PR/Matthias Ulrichs
Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms. Foto: PR/Matthias Ulrichs

Lutherstadt Wittenberg (idea) – Für ein deutsches Exportverbot von Kleinwaffen hat sich der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms (Bremen), ausgesprochen. Wie er am 6. September beim Bausoldatenkongress in Wittenberg sagte, genügt es nicht, nur über Restriktionen bei solchen Ausfuhren nachzudenken. Deutschland sei drittgrößter Waffenexporteur der Welt. In den vergangenen Jahren sei vor allem der Export in Krisenregionen gewachsen. Das gefährde den Frieden. Er begrüße die aktuelle Debatte um die internationale Verantwortung Deutschlands, stellte Brahms klar. Allerdings habe er den Eindruck, dass diese sehr davon bestimmt sei, dass Deutsch...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE