Donnerstag • 2. April
Umfrage
22. August 2019

Die Ehe steht wieder höher im Kurs

Laut den Daten des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Eheschließungen gestiegen, die der Scheidungen ist gleichzeitig rückläufig. Symbolfoto: pixabay.com
Laut den Daten des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Eheschließungen gestiegen, die der Scheidungen ist gleichzeitig rückläufig. Symbolfoto: pixabay.com

Wiesbaden (idea) – Die Zahl der Eheschließungen in Deutschland war im Jahr 2018 so hoch wie seit 1992 nicht. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes (Wiesbaden) gaben sich im vergangenen Jahr 449.466 Paare das Jawort. Das sind 10,3 Prozent mehr als im Jahr 2017 (407.466). In den vergangenen fünf Jahren lässt sich eine kontinuierliche Steigerung feststellen. 2013 betrug die Zahl der Eheschließungen 373.655. Bei der ersten Erhebung des Statistischen Bundesamtes im Jahr 1950 waren 750.452 Hochzeiten registriert worden. Im Jahr 2001 wurden erstmals weniger als 400.000 Ehen geschlossen (389.591).

Zwei Drittel aller Ehen halten ein Leben lang

Dagegen geht die Zahl ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE