Samstag • 11. Juli
Pfarrerin Eichler
21. Oktober 2019

Das deutsche Volk nicht in Grün, Rot, Schwarz und Blau aufteilen

Die Pfarrerin und Leiterin des christlichen Single-Netzwerks „Solo&Co“, Astrid Eichler. Foto: idea/Wolfgang Köbke
Die Pfarrerin und Leiterin des christlichen Single-Netzwerks „Solo&Co“, Astrid Eichler. Foto: idea/Wolfgang Köbke

Schwäbisch Gmünd (idea) – Zum Einsatz gegen Spaltungen in der Gesellschaft hat die Pfarrerin und Leiterin des christlichen Single-Netzwerks „Solo&Co“, Astrid Eichler (Berlin), aufgerufen. „Ich habe keine Lust, unser Volk in Grün, Rot, Schwarz und Blau aufzuteilen“, sagte sie am 21. Oktober auf dem Kongress „30 Jahre Friedliche Revolution – Bilanz eines Wunders“ in Schwäbisch Gmünd.

Es sei auch nicht richtig, wenn „Ossis“ und „Wessis“ gegeneinander ausgespielt würden. Eichler bezeichnete sich selbst als „systemexterner Ossi“, also als Ostdeutsche, die das politische System der DDR nicht unterstützt habe. Es gelte gemeinsam daran zu arbeiten, ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE