Sonntag • 17. November
Tour führt in zehn Städte
08. September 2017

Buskampagne gegen die „Ehe für alle“

Der „Bus der Meinungsfreiheit“ beim Tourauftakt in München. Foto: „Demo für alle“
Der „Bus der Meinungsfreiheit“ beim Tourauftakt in München. Foto: „Demo für alle“

Magdeburg/Stuttgart (idea) – Eine Kampagne gegen die vom Bundestag beschlossene „Ehe für alle“ sorgt derzeit für Aufsehen, aber auch Proteste: Das Aktionsbündnis „Demo für alle“ und die Internetplattform „citizenGO“ lassen in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes einen „Bus der Meinungsfreiheit“ durch Deutschland rollen. Damit treten sie ein für die Ehe von Mann und Frau und wenden sich zugleich gegen die Gender-Ideologie und die Sexualisierung von Kindern in den Schulen. Geplant ist, dass der Bus auf seiner rund 2.000 Kilometer langen Tour zehn Städte ansteuert. Dort wollen die ehrenamtlichen Mitarbeiter – darunter zehn Jugendliche – über ihre Anliegen ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE