Donnerstag • 6. August
Basketballer Jonathan Isaac
03. August 2020

„Black Lives Matter“: NBA-Profi kniet aus religiösen Gründen nicht

Der US-Basketballer Jonathan Isaac (Mitte) hat nach eigenen Angaben gebetet, während die anderen Spieler knieten. Foto: imago-images
Der US-Basketballer Jonathan Isaac (Mitte) hat nach eigenen Angaben gebetet, während die anderen Spieler knieten. Foto: imago-images

Orlando (idea) – Der US-Basketballer Jonathan Isaac von den „Orlando Magic“ hat sich mit Verweis auf seinen christlichen Glauben nicht an einem Protest für soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA beteiligt.

Vor dem Spiel gegen die Brooklyn Nets am 31. Juli in Orlando (US-Bundesstaat Florida) blieb der 22-Jährige während der US-Nationalhymne stehen – alle anderen Spieler gingen auf die Knie. Ferner trugen sie im Gegensatz zu Isaac T-Shirts mit dem Aufdruck „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben zählen).

Im Anschluss betonte Isaac in einem Interview, dass er auf jeden Fall glaube, dass Schwarze Leben zählt...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE