Mittwoch • 14. November
Daniel Böcking
14. Oktober 2018

„Bild“-Reporter zur Abtreibung: Für die Allerschwächsten starkmachen

Der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Daniel Böcking. Foto: Christian Langbehn
Der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Daniel Böcking. Foto: Christian Langbehn

Berlin (idea) – Zum Einsatz für den Schutz ungeborener Kinder hat der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Daniel Böcking (Berlin) aufgerufen. Der bekennende evangelische Christ äußerte sich in einem Kommentar für bild.de. Er verweist darauf, dass in Deutschland jährlich über 100.000-mal abgetrieben wird – mit steigender Tendenz. Für diese Entwicklung finde er keine Antwort – „außer, dass die inneren Hürden niedriger werden. Vielleicht auch der Wert, den wir dem ungeborenen Leben zusprechen.“ Wer das hinterfrage, gelte schnell als verbohrt und reaktionär. Böcking fragt: „Warum ist es nichts Gutes, Mitmenschliches mehr, sich für einen ungeborenen Menschen, fü...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE