Sonntag • 16. Dezember
Berlin
21. September 2018

Behörden lehnen umstrittenes Mauer-Kunstprojekt ab

Die knapp einen Kilometer lange Mauer, die ein Häuserkarree in Berlin-Mitte umschließen sollte, wurde abgelehnt. Symbolfoto: picture-alliance/dpa
Die knapp einen Kilometer lange Mauer, die ein Häuserkarree in Berlin-Mitte umschließen sollte, wurde abgelehnt. Symbolfoto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – Das umstrittene Kunstprojekt „DAU Freiheit“ wird nicht stattfinden. Das bestätigten die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Berliner Senat, Regine Günther (parteilos), und Bezirksstadträtin Sabine Weißler (Bündnis 90/ Die Grünen) am 21. September vor Journalisten. Gründe für die Ablehnung seien vor allem Bedenken bei der Verkehrssicherheit und dem Brandschutz. „Dem Veranstalter war es nicht möglich, einen sicheren Ablauf der Veranstaltung zu garantieren“, so Weißler. Die Initiatoren sahen vor, mit einer knapp einen Kilometer langen originalgetreuen Rekonstruktion der Mauer ein Häuserkarree in Berlin-Mitte zu umschließen. Geplanter Zeitra...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE