Sonntag • 23. September
Asyl
15. Februar 2018

Wie Islamisten in Deutschland die Behörden betrügen

Berlin (idea) – In Deutschland ist es für Islamisten einfach, als Flüchtling anerkannt zu werden. Das berichtet der israelische Journalist Zvi Jecheskeli. Wie die Tageszeitung „Die Welt“ schreibt, hat er nachgewiesen, wie leicht sie die Behörden betrügen können. Er habe sich entweder als palästinensischer Journalist eines islamistischen Senders aus Hebron oder als strenggläubiger muslimischer Geschäftsmann aus Jordanien mit palästinensischen Wurzeln ausgegeben, um Kontakte zu Muslimbrüdern zu bekommen. Um Asyl in Berlin zu beantragen, habe er sich dann über sie für 1.250 Dollar einen falschen syrischen Pass besorgt. Sein Sachbearbeiter sei Palästinenser gewesen, der 197...

ANZEIGE
7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Diakonie-Präsident „Ich kann die Wut gut verstehen“
  • Bus der Meinungsfreiheit „Schützt unsere Kinder“
  • Marsch für das Leben Der Ichtys und der tote Sofafisch
  • Babyklappe Die umstrittene Hilfe
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE