Freitag • 14. Dezember
Angebote von Siedlern entfernt
02. Dezember 2018

Anwälte in Israel und den USA verklagen Airbnb

Die US-amerikanische Internet-Übernachtungsbörse Airbnb hat angekündigt, etwa 200 Unterkünfte in jüdischen Siedlungen im Westjordanland aus seinem Programm zu nehmen. Foto: Pixabay.com
Die US-amerikanische Internet-Übernachtungsbörse Airbnb hat angekündigt, etwa 200 Unterkünfte in jüdischen Siedlungen im Westjordanland aus seinem Programm zu nehmen. Foto: Pixabay.com

Jerusalem (idea) – Vier Anwälte in Israel haben eine Sammelklage gegen die US-amerikanische Internet-Übernachtungsbörse Airbnb (San Francisco/ US-Bundesstaat Kalifornien) beim Jerusalemer Bezirksgericht eingereicht. Das meldet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“. Airbnb hatte am 19. November angekündigt, etwa 200 Unterkünfte in jüdischen Siedlungen im Westjordanland aus seinem Programm zu nehmen. Das Unternehmen habe Rahmenbedingungen festgelegt, wie mit Unterkünften in besetzten Gebieten umzugehen sei und auf dieser Basis die Unterkünfte im Westjordanland entfernt. Die Anwälte werfen dem US-Unternehmen Diskriminierung vor. Laut „Jerusalem Post“ heißt es in d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE