Freitag • 23. Oktober
Ideologie-Vorwurf
30. August 2020

Prof. Diringer: Gegen Gender-Zwang an Hochschulen

Diringer: „Mit den Regeln der deutschen Grammatik und Rechtschreibung sind Gendersternchen und Co. nicht vereinbar.“ Foto: idea/Jelena Simmer
Diringer: „Mit den Regeln der deutschen Grammatik und Rechtschreibung sind Gendersternchen und Co. nicht vereinbar.“ Foto: idea/Jelena Simmer

Berlin (idea) – Hinter der Forderung nach gegenderter Sprache steckt eine Ideologie. Davon ist der Leiter der Forschungsstelle für Arbeitsrecht an der Hochschule Ludwigsburg, Professor Arnd Diringer, überzeugt. Er äußerte sich in einer Kolumne in der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe 30. August) unter der Überschrift „Gender-Zwang an Hochschulen“.

Diringer bezog sich unter anderem auf einen Studenten aus Baden-Württemberg, der in seiner ingenieurwissenschaftliche Bachelorarbeit gendern musste, da diese sonst nicht akzeptiert worden wäre. Das Gendern von Texten sei mit einem immensen zeitlichen Aufwand verbunden und die Verständlichkeit leide massiv, so Diringer: „Mit...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE