Montag • 22. Oktober
Württemberg
08. Dezember 2017

Synodenbeschluss schlägt hohe Wellen

Der evangelische Stadtdekan von Stuttgart, Søren Schwesig. Foto: Evangelisches Medienhaus Stuttgart
Der evangelische Stadtdekan von Stuttgart, Søren Schwesig. Foto: Evangelisches Medienhaus Stuttgart

Stuttgart (idea) – Die Entscheidung der Synode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, keine gleichgeschlechtlichen Partner öffentlich zu segnen, schlägt hohe Wellen. Der entsprechende Gesetzesvorschlag des Oberkirchenrates verfehlte am 29. November die erforderliche Zweidrittelmehrheit nur knapp. Von 96 Synodalen stimmten 62 dem Vorschlag zu, 33 lehnten ihn ab, einer enthielt sich. Für eine Zweidrittelmehrheit wären 64 Jastimmen nötig gewesen. Landesbischof Frank Otfried July (Stuttgart) hatte sich nachdrücklich für den Vorschlag des Oberkirchenrates eingesetzt. Dieser sah vor, dass der Kirchengemeinderat mit einer Dreiviertelmehrheit und der Pfarrer einer öffentlichen ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE