Dienstag • 10. Dezember
Charbonnier
20. Juli 2019

Was die Welt von Facebook, Twitter und Co. mit Gottes Wort zu tun hat

Kirche und Diakonie können Menschen die Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien vermitteln und sie gleichzeitig befähigen, verantwortlich mit ihnen umzugehen, so Oberkirchenrat Ralph Charbonnier. Symbolfoto: pixabay.com
Kirche und Diakonie können Menschen die Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien vermitteln und sie gleichzeitig befähigen, verantwortlich mit ihnen umzugehen, so Oberkirchenrat Ralph Charbonnier. Symbolfoto: pixabay.com

Hannover (idea) – Kirche und Diakonie sollten zur gerechten Gestaltung der Digitalisierung beitragen. Sie können Menschen die Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien vermitteln und sie gleichzeitig befähigen, verantwortlich mit ihnen umzugehen. Davon ist der Leiter des Referates Sozial- und Gesellschaftspolitik im Kirchenamt der EKD, Oberkirchenrat Ralph Charbonnier (Hannover), überzeugt. Die Welt von Facebook, Twitter, Apps, Alexa oder Künstlicher Intelligenz hat ihm zufolge etwas mit Gottes Wort zu tun, wie er im Deutschen Pfarrerblatt schreibt. Digitalisierung müsse dort, wo sie als Erlösungsprozess dargestellt werde, enttarnt werden.

„Wer Weltliches zum Heil e...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE