Sonntag • 16. Dezember
Bad Boll
22. September 2018

Vorwurf: Nahost-Konferenz in Evangelischer Akademie ist antisemitisch

Die Villa Vopelius und der Südflügel der Evangelischen Akademie Bad Boll. Foto: Evangelische Akademie, Giacinto Carlucci
Die Villa Vopelius und der Südflügel der Evangelischen Akademie Bad Boll. Foto: Evangelische Akademie, Giacinto Carlucci

Berlin/Bad Boll (idea) – Eine Konferenz zum Nahostkonflikt in der Evangelischen Akademie Bad Boll hat bereits vor ihrem Start am 22. September zu einer scharfen Kontroverse geführt. Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, kritisierte die Tagung „Krise der Dialogfähigkeit im Israel-Palästina-Konflikt“ als „äußerst bedenklich“. Die Akademie ist eine Einrichtung der württembergischen Landeskirche. Gegen eine kritische Auseinandersetzung mit der Politik des Staates Israel sei nichts einzuwenden, aber die Tagung sei antisemitisch geprägt, sagte Klein der Tageszeitung „Die Welt“. Das Treffen biete bekennenden Unterstützern der israelfeindlichen und ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE