Freitag • 24. Januar
Urteil
11. Dezember 2019

Britische Gideons müssen sich umbenennen

Weil die britischen Gideons einen Streit um Markenrechte verloren haben, müssen sie nun ihren Namen auf allen Medien – etwa ihrer Internetseite – ändern. Screenshot: www.gideonsuk.com
Weil die britischen Gideons einen Streit um Markenrechte verloren haben, müssen sie nun ihren Namen auf allen Medien – etwa ihrer Internetseite – ändern. Screenshot: www.gideonsuk.com

Lutterworth (idea) – Die Gideons in Großbritannien (Lutterworth) müssen ihren Namen ändern. Das hat das Amt für geistiges Eigentum – das Patentamt Großbritanniens – entschieden. Damit endet ein monatelanger Streit um die Rechte am Namen zwischen dem britischen Zweig und dem Internationalen Gideonbund.

Zum Hintergrund: Wie die christliche Medienplattform Premier (London) berichtete, hatte der britische Zweig 2018 entschieden, dass nun grundsätzlich auch Frauen als Vollmitglieder aufgenommen werden können. Sie können sonst nur Teil des Gideon-Frauendienstes werden, wenn die Männer zuvor bereits Mitglieder waren.

Die Kommission für Wohltätigkeitsorganisatio...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE