Donnerstag • 17. Januar
Straßburg
13. Dezember 2018

Kirchen laden nach Anschlag zum Gespräch und Gebet

Nahe dem Weihnachtsmarkt zünden Passanten Kerzen an. Foto: picture-alliance/dpa
Nahe dem Weihnachtsmarkt zünden Passanten Kerzen an. Foto: picture-alliance/dpa

Straßburg (idea) – Nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt mit drei Toten und zwölf Verletzten laden die dortigen Kirchen zu Gesprächen, Gebeten und Andachten ein. Das berichtet der Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirche „Temple Neuf“ (Neue Kirche) in Straßburg, Rüdiger Popp, dem katholischen Nachrichtenportal „domradio“. Als Treffpunkte dienten katholische und evangelische Citykirchen im Wechsel. Jetzt komme es darauf an, über Konfessionen und Religionen hinweg zusammenzustehen. Popp hatte nach dem Anschlag am 11. Dezember Menschen bei sich im Wohnzimmer und im Gemeindesaal aufgenommen. An dem Abend hatte ein Mann auf dem Weihnachtsmarkt nahe des Stra...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Christenverfolgung Neuer Index der Weltverfolgung am 16. Januar
  • Kommentar Gegen die Verrohung
  • Pro & Kontra Muss sich die Evangelische Allianz stärker öffnen?
  • 10 Gebote Du sollst nicht töten
  • Mission Fern der türkischen Heimat
  • mehr ...
ANZEIGE