Dienstag • 10. Dezember
Finanzen
09. Mai 2014

Steuerschätzung nur „sehr begrenzt“ auf die Kirchen anwendbar

Berlin/Hannover (idea) – Der Staat kann in den kommenden Jahren mit Rekordeinnahmen bei den Steuern rechnen. Laut Berechnungen des Arbeitskreises Steuerschätzung werden die Bürger in Deutschland in diesem Jahr 639,9 Milliarden Euro an den Fiskus entrichten; 2013 waren es 636 Milliarden Euro. Für die kommenden Jahre sagen die im Auftrag des Bundesfinanzministeriums tätigen Schätzer weitere Steigerungen voraus. So sollen 2018 Einnahmen in Höhe von 738,5 Milliarden in die staatlichen Kassen fließen. Die gute Konjunktur macht es möglich. Wie wirkt sich diese Entwicklung auf die Kirchensteuer aus? „Aus der staatlichen Steuerschätzung lässt sich nur sehr begrenzt etwas für die Ki...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE