Montag • 22. Juli
Debatte
13. März 2018

Sollten Protestanten sich bekreuzigen?

Vor allem Katholiken und Orthodoxe bekreuzigen sich. Foto: picture-alliance/PIXSELL
Vor allem Katholiken und Orthodoxe bekreuzigen sich. Foto: picture-alliance/PIXSELL

Wetzlar (idea) – In manchen Konfessionen gehört es zur Tradition, sich zu bekreuzigen. Die symbolische Handlung lässt sich bis zum Urchristentum zurückverfolgen. Schon die ersten Christen zeichneten sich ein Kreuz auf die Stirn. In den evangelischen Kirchen ist das Sich-Bekreuzigen dagegen eher unüblich. Das nahm die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) zum Anlass, in ihrer Serie Pro und Kontra zu fragen: „Sollten sich Protestanten bekreuzigen?“

Wer sich bekreuzigt, bekennt sich zum gekreuzigten und auferstandenen Christus

Dafür spricht sich der Präsident der Internationalen Konferenz Bekennender Gemeinschaften, der lutherische Theologe Ulrich...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

39 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE