Samstag • 20. Oktober
Präses Rekowski
01. Januar 2018

Sind Ökumene-WGs eine Alternative für schrumpfende Kirchen?

Düsseldorf/Köln (idea) – Die beiden großen Kirchen in Deutschland verlieren seit Jahren Mitglieder. Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski (Düsseldorf), schlägt deshalb die Zusammenlegung katholischer und evangelischer Gemeindezentren vor. Er schreibt im „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Ist es nicht besser, ökumenische ,Wohngemeinschaften’ zu gründen, statt dass sich beide Kirchen – am Ende vielleicht sogar unabgestimmt – aus Stadtteilen und Orten zurückziehen?“ Im gemeinsamen „WG-Wohnzimmer“ gäbe es dann manches, das nicht allen Mitbewohnern gleichermaßen gefalle, etwa „Heiligenfiguren, Frauen auf der Kanzel, Weihrauch und die Trauun...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE